Digitalisierung - sei dabei!  

  RSS

Christian Böhm
(@cbboehm-media)
Mitglied Admin
Beigetreten: vor 7 Monaten 
Beiträge: 17
13/04/2018 7:34 am  

Ich habe es mir zur Gewohnheit gemacht während langer Autofahrten oder mal zwischendrin im Büro den "GEDANKENTANKEN" Podcast zu hören. Ich kann ihn Euch nur ans Herz legen. Super wertvolle 20min Vorträge. Kurz, knapp, unterhaltsam, bewegend, prägnant...nach jeden habt Ihr reichlich Energie getankt. 
Einer der mich sehr bewegt hat die der Vortrag von Gerald Hörhan. "Voraussetzungen um in der digitalen Welt erfolgreich zu sein. Wiener Schmäh mit einer klaren Botschaft und voller Power. 
https://www.youtube.com/watch?v=ivEKkuzCKis&t=248s

Ich glaube selber fest daran - es ist nur noch eine Frage der Zeit bis die klassischen Werbeformen nahezu verschwunden sind. Immer mehr Unternehmer werden erkennen, dass das Internet und die sozialen Medien nicht ihr Feind, sondern ihr Freund sind. Früher war es nur den Großen dieser Welt vorbehalten weltweit bekannt zu werden, die eigenen Botschaften mit Power nach draussen zu tragen, sichtbar zu werden. Heute schafft es ein Schüler aus Niederbayern zum Nulltarif Millionen von Klicks inklusive Jobangebote von Agenturen aus New-York zu bekommen, indem er einen Clip schneidet und auf Youtube publiziert. Blogger sind gefragte Influenzer und durch Ihre Fangemeinde gefragte Multiplikatoren. 

Wenn wir heute den Hintern zusammenkneifen und uns mit den Chancen der Digitalisierung beschäftigen, klare Maßnahmen ergreifen und uns in noch ungewohnte Themen und Tätigkeiten einarbeiten, dann werden wir in einigen Jahren davon 10-fach, 100-fach oder 1000-fach profitieren. Ich kann sie nicht mehr lesen, die Jammerbotschaften auf Facebook und anderen Netzwerken oder an Schaufenstern leerer Läden: und wieder musste ein Geschäft mit 100 oder 1000 Jahren Tradition wegen dem bösen Internet und dem bösen Amazon schließen. Liebe Leute, "scheitern" ist ein "Verb" - ein "TUNWORT" - man scheitert, nicht "man wird gescheitert". Ihr seid nicht Opfer, Ihr seid Gestalter Euerer persönlichen und unternehmerischen Zukunft. 
Nie waren die Chancen gewaltiger als heute. 

Überlegt mal, kann das noch sinnvoll sein: Ein Anzeigenvertreter ruft Euch an oder sitzt bei Euch. Er verkauft Euch eine Anzeige. Zeitbedarf: 15min-30min. 
Ihr setzt Euch selber hin oder ruft Eueren Grafiker oder Euere Agentur an und lasst die Anzeige gestalten. Zeitbedarf für Briefing, Abstimmung, Korrekturen, Druckfreigabe 1-6 Stunden. Preis für die Anzeige 200-1000 Euro. Kurzum, wenn Ihr auch mal ehrlich die eigene Leistung und den Zeitbedarf + die Fremdkosten für Schaltung und Gestaltung reinrechnet, dann kommt so eine kleine Anzeige auf zwischen 1000,-- bis mehrere tausend Euro. Das alles nur um einmal kurz gesehen zu werden. Keine Messbarkeit des Erfolges. Kein oder wenig Feed-Back das Ihr auswerten könnt. Und wenn wir jetzt ehrlich sind, eine Anzeige bringt nichts. 

Was geht im Internet: Ihr habt ein Thema, Ihr habt ein geiles Foto, Ihr postet es mit einer guten Info. Kostet Euch 30 Minuten, wenn überhaupt. Ihr seht sofort, wie es ankommt. Wie oft geteilt, wie oft wurde "gefällt mir" geklickt, wie hoch ist die Reichweite....schnell, einfach, spannend und wirkungsvoll.
Hier braucht Ihr noch nicht mal eine Agentur. Ihr habt einen Shop und promotet ihn über die Netzwerke. Ihr seht sofort, was an Bestellungen reinkommt. Und das allerbeste: Werbung wird meßbar! Ihr könnt einfach ausrechnen: Was hat mir die Aktion gekostet und was kam - klar messbar - als Ertrag wieder rein. Wie geil ist das denn. Werbung die sich trägt und nicht in einem schwarzen Loch verschwindet. 

Voraussetzungen: 
1.) Ihr habt absolute Klarheit über Euere Zielgruppe und deren Problem oder noch besser deren größtes Problem
2.) Ihr habt eine Lösung entwickelt 
3.) Ihr nehmt diese als Speerspitze für die Werbung. Eine klare Botschaft - und die heißt nicht: "bei uns kriegt ihr die beste Wurst der Welt" 🙂 
4.) Ihr habt Ausdauer. Viele machen den Fehler: einfach mal einen oder zwei oder drei Beiträge bewerben. Es läuft nicht so..also lassen wir es wieder mal
      länger bleiben. Das ist falsch: dranbleiben ist gefragt. 

Also, um es mit Gerald Hörhan zu sagen: gebt absolutes Vollgas. 


af@boehm.media zugestimmt
AntwortZitat
Share: